30. April 2012

«The Cold Light of Day»: Familientrip in die Hölle

Berlin (dpa) - Schon bevor er richtig angefangen hat, endet ein idyllischer Segeltörn vor der Küste Spaniens für Will Shaw (Henry Cavill) in einem Höllentrip. Skrupellose Geheimagenten haben es auf seinen Vater Martin (Bruce Willis) abgesehen - und entführen die gesamte Familie.

«The Cold Light of Day»
Will (Henry Cavill) bleiben 21 Stunden, um seine Familie zu retten. Foto: Concorde Filmverleih
dpa

Will schafft es zwar den Verbrechern zu entkommen. Aber um die Gefangenen zu befreien, muss sich der durchtrainierte Unternehmensberater einem brutalen Wettlauf gegen die Zeit stellen. Innerhalb weniger Stunden muss er eine mysteriöse Aktentasche finden - und dazu das dunkle Geheimnis um das Doppelleben seines Vaters und dessen rätselhafte Kollegin, CIA-Agentin Jean Carrack (Sigourney Weaver), lüften. Actionreicher, aber wenig überzeugender Thriller mit dem kommenden «Superman»-Darsteller Henry Cavill und «Stirb langsam»-Star Bruce Willis.

(The Cold Light of Day, USA 2012, 94 Min., FSK ab 16, von Mabrouk El Mechri, mit Henry Cavill, Bruce Willis, Sigourney Weaver)

Filmseite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: