22. September 2014

«Walking On Sunshine»: Kitschiges Musical

Berlin (dpa) - Kaum ein Kino-Jahr kommt ohne Musical aus. Mit «Walking On Sunshine» findet nun ein verspäteter Sommerfilm den Weg ins Kino - mit viel Musik der 80er Jahre und noch mehr Kitsch.

"Walking On Sunshine"
"Walking On Sunshine": Zwei ungleiche Schwestern lieben den gleichen Mann. Foto: SquareOne/Universum
dpa

Untermalt von Klassikern wie «Girls Just Wanna Have Fun» oder «It Must Have Been Love» reist die Britin Taylor (Hannah Arterton) in den italienischen Badeort, in dem sie vor Jahren ihre große Urlaubsliebe Raf (Giulio Berruti) kennenlernte. Sie will dort ihre Schwester Maddie (Annabel Scholey) treffen, die sich mal wieder von einer dramatischen Trennung von ihrem On-Off-Freund Doug (Greg Wise) erholen will.

Doch Überraschung: Maddie vergeht nicht etwa vor Liebeskummer - sie plant die Hochzeit mit einem schönen Italiener. Einigermaßen geschockt ist Hannah, als sie feststellen muss, dass es sich dabei um ihren Raf handelt.

(Walking On Sunshine, Großbritannien 2014, 98 Min., FSK o.A., von Dania Paquini und Max Giwa, mit Hannah Arterton, Giulio Berruti und Annabel Scholey)

Walking On Sunshine

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: