13. Juni 2014

Daniel Buren «bespielt» Straßburger Kunstmuseum

Straßburg (dpa) – Würfel, Zylinder, Licht und prächtige Farben: «Wie ein Kinderspiel» heißt die Ausstellung des französischen Künstlers Daniel Buren, mit der er raumausgreifend das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Straßburg bespielt.

Daniel Buren
Daniel Buren im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Straßburg. Foto: Sabine Glaubitz
dpa

Bei der an diesem Samstag beginnenden Werkschau werden rund 100 mannshohe bunte und weiße Würfel, Zylinder und Quader gezeigt, die herrliche Perspektiven bilden. Auf der 1500 Quadratmeter großen Glasfassade des Museums setzt der 76-Jährige sein Spiel mit Formen und Farben fort. Rote, grüne und gelbe Farbflächen bedecken abwechselnd die riesige Fensterfront. Je nach Lichteinfall spiegeln sie sich auf Wänden und Böden in herrlichen Mosaiken wider.

Die Ausstellung dauert bis zum 4. Januar.

Ausstellung

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige