68er-Bewegung
23. Februar 2017

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann gestorben

Jutta Winkelmann war eine Ikone der Hippie-Bewegung in den 60er Jahren. Man traf sie in der «Kommune 1» ebenso wie im Münchner «Harem». Jetzt ist Winkelmann im Alter von 67 Jahren gestorben.

Jutta Winkelmann
Verbunden: Rainer Langhans und Jutta Winkelmann. Foto: Tobias Hase
dpanitf3

München (dpa)- Die Buchautorin und Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot. Sie erlag am Donnerstag im Alter von 67 Jahren in München einem Krebsleiden, wie ihr Verlag Weissbooks mitteilte.

Winkelmann wurde am 3. April 1949 in Kassel geboren. Sie war die Zwillingsschwester der Fotografin und Autorin Gisela Getty. Als Flower-Power-Zwillinge und Vertreter der 68er-Bewegung wurden die beiden berühmt. 

In der «Kommune 1» praktizierte Winkelmann die freie Liebe mit Rainer Langhans und anderen. Gemeinsam mit Langhans, der Fotografin Anna Werner und dem Fotomodell Brigitte Streubel gründete Winkelmann in den 1970er Jahren den Münchner «Harem» als spirituelle Lebensgemeinschaft. 2014 machte Winkelmann ihre Krebserkrankung öffentlich. Ihren Kampf gegen den Krebs dokumentierte Winkelmann in dem Ende 2016 erschienenen Buch «Mein Leben ohne mich».

«Wir verlieren mit ihr eine wanderbare Künstlerin und einen ganz besonderen Menschen», heißt es in der Mitteilung des Verlags.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige