23. März 2014

Kabarettist Schramm mit «Göttinger Elch» ausgezeichnet

Göttingen (dpa) - Der Kabarettist Georg Schramm hat am Sonntag den «Göttinger Elch 2014» erhalten. Mit der Auszeichnung wurde das Lebenswerk des 65-Jährigen gewürdigt.

Georg Schramm
Elch-Preisträger Georg Schramm. Foto: Swen Pförtner
dpa

Er sei «ein Widerstandskämpfer und Motivationstrainer der besonderen Art», urteilte die Jury. «Er sucht und findet das Politische im Privaten, demontiert das Zynische und Brutale der alltäglichen Wirklichkeit zynisch und brutal, dabei bestürzend intelligent und verstörend gefühlsecht.» Schramm erhielt die Auszeichnung im Deutschen Theater in Göttingen.

Eine seiner bekanntesten Bühnenfiguren ist der nörgelnde Rentner Lothar Dombrowski. Einen Namen machte sich Schramm auch durch seine Mitarbeit in den Satire-Magazinen «Scheibenwischer» (ARD) und «Neues aus der Anstalt» (ZDF). Der Kabarettist erhielt bereits zahlreiche andere Auszeichnungen, beispielsweise den Deutschen Kleinkunstpreis (1991) und den Deutschen Kabarettpreis (1999).

Der «Göttinger Elch» wird seit 1997 für satirische Lebenswerke vergeben. Er ist mit 3333 Euro, einer silbernen Elchbrosche und 99 Dosen Elchsuppe dotiert. Der Name der Auszeichnung geht auf einen Zweizeiler des Satirikers F.W. Bernstein zurück: «Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche.» Zu den bisherigen Preisträgern zählen Gerhard Polt, Olli Dittrich, Chlodwig Poth, Otto Waalkes, Marie Marcks und Helge Schneider.

Göttinger Elch für Georg Schramm

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige