29. November 2013

Neuinszenierung von «Phantom der Oper» feiert Premiere

Hamburg (dpa) - Der Musical-Klassiker «Das Phantom der Oper» hat am Donnerstagabend im Theater Neue Flora in Hamburg noch einmal Premiere gefeiert.

Das Phantom der Oper
Andrew Lloyd Webber in Hamburg. Foto: Axel Heimken
dpa
> zur Bildergalerie
Das Phantom der Oper
Boris Becker und seine Frau Lilly nach der Premiere. Foto: Georg Wendt
dpa
> zur Bildergalerie
Das Phantom der Oper
Ballett-Regisseur John Neumeier und die Boxerin Ina Menzer auf dem roten Teppich. Foto: Georg Wendt
dpa
> zur Bildergalerie
Das Phantom der Oper
Mathias Edenborn und Valerie Link in «Das Phantom der Oper». Foto: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen
dpa
> zur Bildergalerie
Das Phantom der Oper
Sky du Mont mit seiner Frau Mirja schauen sich «Das Phantom der Oper» an. Foto: Georg Wendt
dpa
> zur Bildergalerie

Zur Rückkehr des Musicals - 23 Jahre nach der Deutschlandpremiere 1990 - reiste auch Komponist Andrew Lloyd Webber an und erntete eine Menge Applaus am Ende des Stücks. Rund 1800 Gäste kamen, darunter Prominenz aus Kultur, Wirtschaft, Sport und Politik.

Ex-Tennis-Profi Boris Becker und Ehefrau Lilly sahen das Musical nicht zum ersten Mal. «Ich mag vor allem die Dramatik des Stücks. Und Andrew Lloyd Webber hat mal wieder die besten Künstler ausgesucht», meinte Becker. Auch Schauspieler wie Heinz Hoenig, Rhea Harder und Nova Meierhenrich waren dabei.

Auch Sängerin Anna Maria Kaufmann, die in den ersten beiden Jahren des Musicals in der weiblichen Hauptrolle auf der Hamburger Bühne stand, schaute sich die Neuinszenierung an. «Ich habe vom ersten Moment mitgefiebert», sagte sie. Burlesque-Tänzerin Dita von Teese meinte: «Es fühlt sich an wie beim ersten Mal - es ist einfach schon zu lange her.»

Das «Phantom der Oper» zählte mit acht Millionen Besuchern zu den erfolgreichsten Musicals in Deutschland. Seit seiner Uraufführung vor 27 Jahren sahen mehr als 130 Millionen Zuschauer das Musical.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige