14. April 2015

Ostermeiers «Richard III.» in Avignon

Paris (dpa) – Das Theaterfestival von Avignon ehrt dieses Jahr William Shakespeare. Seine Tragödie «König Lear» wird den Reigen der Aufführungen im Ehrenhof des Papstpalastes eröffnen.

Avignon Theather Festival
Olivier Py, der Direktor des Avignon Theater Festivals. Foto: Etienne Laurent
dpanitf3

Die Neuinszenierung stammt von Olivier Py, dem Intendanten des Festivals. Insgesamt stehen vom 4. bis zum 25. Juli mehr als 35 Theater- und Tanzaufführungen auf dem Programm.

Von Shakespeare ist auch «Richard III.» des deutschen Regisseurs Thomas Ostermeier zu sehen. Die Premiere der Neuinszenierung fand im Februar an der Berliner Schaubühne statt. Mit Shakespeares «Hamlet» hatte Ostermeier Avignon 2008 begeistert.

Py, der das Festival seit 2014 leitet, holt auch bekannte Schauspielerinnen nach Avignon: Isabelle Huppert liest aus «Justine und Juliette» von Marquis de Sade und Fanny Ardant tritt in «Kassandra» von Christa Wolf auf. Die Festivaldauer wurde aufgrund eines reduzierten Budgets um zwei Tage gekürzt. Im vergangenen Jahr mussten wegen eines Streiks der Kulturschaffenden mehrere Aufführungen gestrichen werden. 

Festivalseite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige