17. April 2014

Salsa-Star «Cheo» Feliciano stirbt bei Autounfall

San Juan (dpa) - Der puertoricanische Salsa- und Bolero-Star José Luis «Cheo» Feliciano ist tot. Der Musiker starb am frühen Donnerstagmorgen bei einem Autounfall in der Hauptstadt San Juan, wie lokale Medien berichteten.

José Luis «Cheo» Feliciano
José Luis «Cheo» Feliciano ist tot. Foto: Paul Buck
dpa

Laut einem Polizeibericht prallte der 78-Jährige mit seinem Auto gegen einen Strommast und erlitt dabei tödliche Kopfverletzungen.

Der Tod des beliebten Komponisten und Sängers schockierte die Menschen auf der Karibikinsel. «Puerto Rico hat heute eine seiner am meisten gefeierten Stimmen verloren», sagte Gouverneur Alejandro García Padilla. Er rief eine dreitägige Trauerzeit in dem Außengebiet der USA aus. Musiker aus dem ganzen Kontinent bekundeten der Familie ihr Beileid.

«Cheo» Feliciano war weit über die Grenzen Puerto Ricos hinaus bekannt. Im Alter von 17 Jahren zog er nach Spanish Harlem in New York, wo er seine Laufbahn als Schlagzeuger begann. Später spielte er unter anderem bei der berühmten Salsaband Fania All-Stars. Seine Salsa- und Bolero-Songs machten ihn in ganz Lateinamerika berühmt. 2008 erhielt er einen Ehrenpreis bei den in den USA verliehenen Latin Grammy Awards.

Trotz einer Krebsdiagnose im vergangenen Jahr war der Musiker bis zu seinem Tod aktiv. Laut der Zeitung «El Nuevo Día» wollte Feliciano am Freitag für einen Auftritt nach Mexiko reisen.

Bericht «El Nuevo Día», Span.

Biografie Feliciano, Span.

Bericht Beileidsbekundungen, Span.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige