Nochmals Kostensteigerung
19. Juni 2018

Sanierung der Bonner Beethovenhalle wird teurer

Ende Februar war noch von rund 79 Millionen Euro für die Sanierung des Hauses die Rede, jetzt belaufen sie sich auf rund fünf Millionen Euro mehr. Der Baugrund und die Statik erweisen sich als problematisch.

Beethovenhalle
Die Beethovenhalle in Bonn soll in neuem Glanz erstrahlen. Das kostet. Foto: Volker Lannert
dpanitf3

Bonn (dpa) - Die Sanierung der Beethovenhalle in Bonn wird wahrscheinlich nochmals teurer. Die aktuelle Kostenprognose belaufe sich auf rund 84 Millionen Euro, teilte die Stadt am Dienstag mit.

In einer Hochrechnung aus dem Februar hatte man rund 79 Millionen Euro veranschlagt. Gründe seien Kostensteigerungen bei der Sanierung der Lüftungsschächte, der Restaurierung der historischen Türen und bei zusätzlichen Rohbauarbeiten.

Der Umbau der 1959 eröffneten Konzerthalle soll das Gebäude als Spielstätte für Konzerte und als Multifunktionshalle erhalten. Die Akustik soll verbessert werden und das Beethovenorchester einen Probensaal erhalten. Als problematisch erweisen sich aber der Baugrund und die Statik.

Die Inbetriebnahme ist für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. Der Neubau eines Festspielhauses zu Beethovens 250. Geburtstag in diesem Jahr war 2015 abgesagt worden, nachdem die Beteiligten sich nicht einigen konnten.

Beethovenhalle

Beethoven Jubiläumsjahr 2020

Mitteilung Stadt vom 28. Februar

Mitteilung Stadt vom 19. Juni

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige