14. Februar 2015

Silberne Bären für Tom Courtenay und Charlotte Rampling

Berlin (dpa) - Die britischen Schauspieler Tom Courtenay und Charlotte Rampling haben bei der 65. Berlinale den Silbernen Bären als beste Schauspieler gewonnen. Die beiden bekamen am Samstag die Trophäen für ihre Rollen in dem britischen Beziehungsdrama «45 Years» von Andrew Haigh.

Ein Silberner Bär ging auch an den Kamera-Mann des deutschen Films «Victoria». Der aus Norwegen stammende Sturla Brandth Grøvlen wurde für eine herausragende künstlerische Leistung geehrt. Das Besondere an dem Thriller von Sebastian Schipper: Er wurde ohne Unterbrechung in einer einzigen Einstellung gedreht.

Neben Grøvlen erhielten auch die Kameramänner des russischen Films «Under Electric Clouds», Evgeniy Privin und Sergey Mikhalchuk, eine Trophäe in dieser Kategorie.

Der Silberne Bär für das beste Drehbuch ging an den chilenischen Regisseur Patricio Guzmán. In seinem Dokumentarfilm «Der Perlmuttknopf» erzählt Guzmán von der blutigen Geschichte seines Heimatlandes.

Berlinale-Programm

Berlinale bei Facebook

#Berlinale bei Twitter

Mitmachaktion BerlinaleMoments

Berlinale-Pressestelle bei Twitter

RBB zur Berlinale

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige