14. April 2014

«Tribute von Panem» räumen bei MTV-Awards ab

Los Angeles (dpa) - Der Science-Fiction-Film «Die Tribute von Panem - Catching Fire» ist der große Gewinner der diesjährigen MTV-Filmpreise.

MTV Movie Awards - Josh Hutcherson
Josh Hutcherson mit seinen Trophäen. Foto: Michael Nelson
dpa
> zur Bildergalerie
MTV Movie Awards - Mark Wahlberg
Mark Wahlberg und seine Frau, das Model Rhea Durham, bei der Preisverleihung. Foto: Michael Nelson
dpa
> zur Bildergalerie
MTV Movie Awards - Conan O'Brien
Moderator Conan O'Brian führte durch den Abend. Foto: Micahel Nelson
dpa
> zur Bildergalerie
MTV Movie Awards -Orlando Bloom
Orlando Bloom mit seinem Preis. Foto: Michael Nelson
dpa
> zur Bildergalerie
MTV Movie Awards - Channing Tatum
Channing Tatum wurde für seine Rolle in «Magic Mike» ausgezeichnet. Foto: Michael Nelson
dpa
> zur Bildergalerie

Der Streifen räumte bei der Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles gleich drei der Preise in Form von goldenen Popcorn-Tüten ab, darunter die Auszeichnung als bester Film. Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence, die nicht erschienen war, wurde zudem für die beste weibliche Schauspielleistung geehrt, ihr Kollege Josh Hutcherson für die beste männliche Leistung. «Ich bin mit diesen Auszeichnungen aufgewachsen, ich habe die Show immer angeschaut», sagte Hutcherson. «Danke, dieser Preis ist die coolste Sache der Welt.»

Teenie-Schwarm Zac Efron gewann einen der Spaß-Filmpreise des Musiksenders MTV für die beste schauspielerische Darstellung ohne Shirt für seine Rolle in der Komödie «Für immer Single». «Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, außer danke», sagte Efron als er sich unter lautem Kreischen der Fans seine Popcorn-Tüte abholte - und präsentierte dann auch auf der Bühne nochmals seinen durchtrainierten Oberkörper und warf Kusshände ins Publikum.

Für den besten Kampf durfte Orlando Bloom ein goldenes Popcorn mit nach Hause nehmen, der als Elb Legolas in «Der Hobbit - Smaugs Einöde» gemeinsam mit Kollegin Evangeline Lilly gegen eine Horde Orks antritt. Bloom bedankte sich für den Preis auch bei den Orks. «In jedem dieser schwitzigen Latexanzüge steckt ein Stuntman, der sich jeden Tag fast umgebracht hat, damit wir gut aussehen.» Moderiert wurde die Gala von Comedian Conan O'Brien.

Die Auszeichnung für den besten Kuss ging an Will Poulter, der in «Wir sind die Millers» seine Kolleginnen Jennifer Aniston und Emma Roberts knutscht. «Ich habe das Gefühl, dass ich mir diese Auszeichnung hart erarbeitet habe», witzelte Poulter, der für seine Rolle auch den Preis für den besten schauspielerischen Durchbruch einheimsen konnte. Bestes Film-Monster wurde Mila Kunis für ihre Rolle als böse Hexe in «Die fantastische Welt von Oz», die damit den ebenfalls nominierten Deutsch-Iren Michael Fassbender ausstach. «Ihr habt gerade den Traum wahr gemacht, den ich als Zwölfjährige immer hatte», sagte die Freundin von Ashton Kutcher, unter deren weitem schwarzen Kleid deutlich ein kleines Babybäuchlein zu sehen war.

Jared Leto gewann nach seinem Oscar nun auch noch einen MTV Movie Award für seine Rolle in «Dallas Buyers Club» und Kollege Jonah Hill durfte die Auszeichnung für die beste Comedy-Leistung in «The Wolf of Wall Street» mit nach Hause nehmen. Über die Preisträger der Spaß-Filmpreise des Musiksenders MTV, die in diesem Jahr bereits zum 23. Mal vergeben wurden, hatten Fans zuvor im Internet abgestimmt.

Webseite der MTV Movie Awards

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige