14. Februar 2015

Viel närrisches Treiben am Karnevalssamstag

Wasungen (dpa) - In zahlreichen Karnevalshochburgen haben sich am Samstag traditionelle Umzüge in Gang gesetzt.

Weiberfastnacht in Mainz
Narren feiern in der Innenstadt von Mainz. Foto: Fredrik von Erichsen
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Wasungen feiert Karneval mit Festumzug
Und auch in Wasungen wird gefeiert. Foto: Michael Reichel
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Weiberfastnacht in Mainz
Die Kostüme reichen von Clowns... Foto: Fredrik von Erichsen
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Weiberfastnacht in Mainz
...bis zu Monstern. Foto: Fredrik von Erichsen
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Verkleidetes Baby
Auch die Jüngsten sind verkleidet. Andreas Arnold Foto: Andreas Arnold
dpanitf3
> zur Bildergalerie

Im thüringischen Wasungen etwa lautete am Samstag das Motto «So ebbes gits näre ai moa» (So etwas gibt's nur einmal). Etwa 2000 Mitwirkende waren dabei. Die Strecke, auf der die rund 100 Umzugsgruppen zwei Stunden lang durch die Stadt ziehen, war dicht gesäumt von Schaulustigen. Der Wasunger Straßenfasching wird seit 480 Jahren gefeiert und ist damit einer der ältesten Deutschlands.

In Mainz wurden mehr als 3000 junge Narren beim Jugendmaskenzug erwartet - Motto 2015: «In Meenz am Rhoi in voller Pracht, die Tierwelt feiert Fassenacht!»

Im Schwarzwald sollte die schwäbisch-alemannische Fastnacht am Abend ihre schaurige Seite zeigen: Beim Narrenruf «Hexe, Hexe, stelze rab vum Kandelfelse» tanzen dort beim Hexensabbat in Waldkirch rund 80 Hexen um ein Feuer.

Wasunger Carneval Club

Hexensabbat

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige