28. September 2013

Bei Rot über die Kreuzung: One Direction verwarnt

Sydney (dpa) - Die britisch-irische Boyband One Direction macht auf ihrer Australien-Tournee Negativschlagzeilen: Die Polizei in Perth hat die Fahrer der Band am Samstag verwarnt - sie hatten mehrere rote Ampeln ignoriert.

One Direction
One Direction fallen negativ auf. Foto: Facundo Arrizabalaga
dpa

«Seid nicht so dumm und macht so etwas, denn schlussendlich spielt Ihr mit Eurem Leben und dem von anderen Verkehrsteilnehmern», sagte der stellvertretende Polizeichef des Bundesstaats, Nick Antich, im Lokalfernsehen.

Auch Polizeiministerin Liza Harvey forderte die fünf Bandmitglieder auf, sich zurückzuhalten und ein Vorbild für ihre Fans zu sein. Die Polizei kündigte an, sie werde weiterhin ein Auge auf die Band haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige