18. Juni 2012

Berlin Music Week ohne Messe Popkomm

Berlin (dpa) - Die Berlin Music Week (5.-9. September) will dieses Jahr auch ohne die Messe Popkomm ein volles Programm bieten. Projektleiter Björn Döring verwies am Montag darauf, wie hochkarätig das dazugehörige Berlin Festival besetzt sei.

Franz Ferdinand
Franz Ferdinand kommen nach Berlin. Foto: Marta Perez
dpa

Auf dem alten Flughafen in Tempelhof spielen hochkarätige Namen wie Paul Kalkbrenner, The Killers, Sigur Rós und Franz Ferdinand. Zur Eröffnung der Musikwoche im Tempodrom feiert der RBB-Sender Radioeins seinen 15. Geburtstag mit Bands wie Archive und Budzillus.

Am 9. September wird im Admiralspalast der New Music Award verliehen. Damit ehren die jungen Programme der ARD vielversprechende Bands. Außerdem sind bei der Musikwoche ein neues Branchenformat (Word on Sound), Clubnächte und Talent-Workshops geplant. Das Festivalzentrum soll in einem alten Speicher im Osthafen an der Spree stehen.

Die Berliner Musikwoche feierte ihre Premiere 2010. Sie bündelt zahlreiche Veranstaltungen unter einem Dach. Bei der dritten Ausgabe wird mit Hunderten von Veranstaltungen gerechnet. Zur Messe Popkomm, die zuletzt Teil der Music Week war, heißt es unterdessen auf der Internetseite, sie befinde sich momentan in «konzeptioneller Neuausrichtung».

Berlin Music Week

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige