25. März 2014

Gangster-Rapper stürzt Helene Fischer von Chart-Spitze

Baden-Baden (dpa) - Mit seinem neuen Album «Killa» hat der Gangster-Rapper Farid Bang Helene Fischer auf Anhieb von der Spitze der deutschen Album-Charts verdrängt.

Helene Fischer
Helene Fischer macht den ersten Platz frei. Foto: Tobias Hase
dpa

Die Schlagersängerin rutschte mit ihrem «Farbenspiel» auf Platz drei ab, wie GfK Entertainment am Dienstag in Baden-Baden mitteilte. An zweiter Stelle stieg die beim ESC-Vorentscheid unterlegene Gruppe Unheilig mit dem Album «Best Of Unheilig 1999 – 2014» ein.

Viele weitere Neueinsteiger mischten in der Verkaufswoche die Chart-Spitze auf. Auf Position vier landeten die Rapper Raf Camora und Chakuza mit dem Album «Zodiak». An fünfter Stelle stehen die Folk-Rocker von Subway to Sally mit «Mitgift». George Michael schafft es mit «Symphonica» auf Anhieb auf Platz sechs, Kylie Minogue mit «Kiss Me Once» auf Platz neun.

Die ESC-Vorentscheid-Sieger von Elaiza machten mit ihrer Single «Is It Right» einen gewaltigen Sprung von Platz 41 auf vier. Bester Neuling in der Single-Hitliste war der niederländische DJ und Musikproduzent Bakermat auf Platz 23 mit «(One Day) Vandaag». Auf dem ersten Platz der Singles hält sich mit Rapper Mr. Probz und seinem Song «Waves (Robin Schulz Remix)» ein weiterer Niederländer.

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige