07. Mai 2012

Gelungener Start für Hengelbrock in Hamburg

Hamburg (dpa) - Gelungener Start für Thomas Hengelbrock als Chefdirigent des NDR-Sinfonieorchesters in Hamburg: Acht Monate nach seinem Einstand sei der Publikumszuspruch enorm gestiegen, sagte Rolf Beck, Leiter NDR Orchester und Chor, am Montag in Hamburg.

Thomas Hengelbrock
Thomas Hengelbrock fühlt sich in Hamburg willkommen. Foto: Julian Stratenschulte
dpa

«Wie sehr es Hengelbrock versteht, mit Einfallsreichtum und seiner kompromisslosen Art des Musizierens seine Musiker und das Publikum anzustecken, war sofort in den ersten Konzerten zu spüren.»

Der 53-jährige Hengelbrock hatte im Herbst 2011 die Nachfolge von Christoph von Dohnányi als Chefdirigent angetreten. «Ich bin sehr glücklich hier in Hamburg. Das war ein toller Start, ein großes Willkommen vonseiten des Orchesters, der Stadt und des Senders», meinte Hengelbrock.

In seiner ersten Saison habe er das Repertoire des Orchesters erweitert, es sei ihm aber auch sehr wichtig, dass sich das Orchester «seiner Wurzeln bewusst ist». In der kommenden Saison 2012/2013 wolle er diesen Weg fortsetzen und das Repertoire um die neu-deutsche Schule erweitern. «Es geht in die expressionistische Richtung, gleichwohl gibt es immer wieder Anker in der Vergangenheit», sagte der Chefdirigent.

Neben Alan Gilbert, dem Ersten Gastdirigenten des NDR-Sinfonieorchesters, werden Dirigenten wie Kent Nagano, Semyon Bychkov, Sakari Oramo und Michael Gielen am Pult stehen.

Thomas Hengelbrock

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige