14. März 2014

Jamaikanischer Reggae-Star wegen Mordes verurteilt

Kingston (dpa) - Der jamaikanische Dancehall- und Reggae-Star Vybz Kartel (38) ist laut Medienberichten wegen Mordes für schuldig befunden worden.

Ein Gericht in Jamaikas Hauptstadt Kingston sah es als erwiesen an, dass der Musiker und drei weitere Männer für den Tod eines 27-Jährigen verantwortlich sind. Dies berichtete die Zeitung «The Gleaner» am Donnerstagabend (Ortszeit).

Das Opfer, ein früherer Partner von Adidja Palmer - so Kartels bürgerlicher Name -, soll 2011 in Kartels Haus erschlagen worden sein. Als Tatmotiv wird ein Streit über Waffenbesitz zitiert. Das Haftmaß soll am 27. März verkündet werden. Kartels Anwalt kündigte an, den Schuldspruch anzufechten.

Der umstrittene Kartel ist einer der bekanntesten Musikers Jamaikas. Er stand in der Vergangenheit in der Kritik wegen gewaltverherrlichender Songtexte.

Der 65 Tage dauernde Prozess sorgte für Schlagzeilen auf der Karibikinsel. Den Medienberichten zufolge wurde die Urteilsverkündung von einem großen Polizeieinsatz begleitet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige