16. April 2012

Prince soll Schadenersatz zahlen

London (dpa) - Popsänger Prince (53) soll wegen eines geplatzten Werbegeschäfts 2,5 Millionen Pfund (fast 3 Millionen Euro) Schadenersatz zahlen. Dies berichtet das britische Boulevardblatt «The Sun».

Prince
Popsänger Prince soll zahlen.
dpa

Der US-Rocker hatte 2006 zur Promotion seines Albums «3121» einen Vertrag mit einem Parfümhersteller abgeschlossen, sich aber dann angeblich nicht an die Vereinbarungen gehalten. Prince will gegen das Urteil Berufung einlegen. Sein letztes Album «20Ten» erschien in Deutschland im Juli 2010 als Gratisbeilage der Musikzeitschrift «Rolling Stone».

Meldung in der «Sun»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige