24. Mai 2012

Curry 36 bis Quartier 216: Berliner mögen Nummern

Berlin (dpa) - Im Imbiss Curry 36 gibt es eine der bekanntesten Currywürste Berlins und im Kreuzberger Club SO 36 wird seit Jahrzehnten wild getanzt.

Die beliebten Zahlen-Etablissements blieben nicht lange unter sich. Curry 1, Curry 7, Curry 32, Curry 105, Curry 122 und viele weitere Hausnummern-Wurstbuden haben in den vergangenen Jahren in Berlin geöffnet, auch einen Döner 44 gibt es in der Döner-Hauptstadt. Selbst das Landgericht Berlin befasste sich schon mit den Zahlenspielen: Curry 36 hatte sich beklagt, dass mit Curry Sixtysix 66 Verwechslungsgefahr bestehe. Doch die Richter wiesen den Vorwurf ab - jeder darf seine Hausnummer im Imbissbuden-Namen tragen. Nun wird ein leerstehender Plattenbau an der Frankfurter Allee 216 umgewandelt in ein schickes Apartments-Gebäude. Sein Name: Quartier 216.

Infos zur Botanika

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige