25. September 2014

Gegen Irrfahrten: Fahrplan-Zettel an Haltestellen

Porto Alegre (dpa) - Buspassagiere machen in Brasilien an Haltestellen mit einer einfachen Aktion erfolgreich Front gegen Irrfahrten. An den Haltestellen werden Aufkleber angebracht, an denen die Passagiere die Buslinien eintragen, von denen sie genau wissen, dass sie dort auch vorbeifahren.

Busfahren in Brasilien ist zwar für Touristen sehr erschwinglich, doch das System ist nicht nur für Ausländer oft völlig undurchschaubar. An vielen Haltestellen gibt es keine Fahrpläne, geschweige denn Abfahrtzeiten. Der Busfahrer hält meist nur auf Handzeichen.

Oft steigt man aufs Geratewohl in einen der heranbrausenden Busse und merkt erst zu spät, dass die Fahrt mitnichten zum gewünschten Ziel führt. Die Klebeaktion «Que Ônibus Passa Aqui?» (Welcher Bus fährt hier vorbei?) läuft seit einigen Monaten in Porto Alegre und wird dort mittlerweile von der Stadt unterstützt. Die Initiatoren haben eine eigene Website, wo die Vorlagen für den Aufkleber ausgedruckt werden können. Die Aktion ist landesweit angelegt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige