25. Oktober 2012

Mustang-Safari durch Berlin

Berlin (dpa) - Trabis als Touristenkutsche sind anscheinend nicht genug. In Berlin können Oldtimer-Fans neuerdings auf «Mustang-Safari» gehen. Die Ami-Schlitten aus den 60er und 70er Jahren gehören zum Fuhrpark der «Trabi-Safari» in der Nähe des alten Grenzübergangs am Checkpoint Charlie.

Mustangs
Ford Mustangs aus den 60er Jahren warten in Berlin auf Fahrer. Foto: Tim Brakemeier
dpa

Neben den alten Fords, die wirken wie aus alten US-Serien, gibt es einen riesigen Buick oder ein seltenes Chevrolet-Modell. Mit einem Reiseführer geht es in den Autos in der Kolonne durch die Stadt. «Das Schöne ist, man hat so ein Freiheitsgefühl», sagt «Trabi-Safari»-Chef André Prager (40) über die Fahrten mit den Oldtimern. Für ihn hat es eine gewisse Logik, Berlin mit US-Autos zu erkunden. Im amerikanischen Wagen geht es auf den Touren (ab 89 Euro pro Person) durch den einstigen amerikanischen Sektor oder zu Orten mit US-Bezug. Auf der Route: der Platz der Luftbrücke, das Geburtshaus von Marlene Dietrich oder das einstige Rias-Gebäude. (Trabi-Safari: http://dpaq.de/Z2fKe)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige