26. April 2012

«Schürzenhilfe» für württembergische «Dirndl»

Stuttgart (dpa) - In Stuttgart werden immer mehr eigentlich urbayerische Dirndl und Lederhosen auf Festen gesichtet. Weil es die Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart gestört hat, dass es Dirndl-Freunde nach München zog, legte sie vor einigen Jahren eine Württemberg-Kollektion auf - in den Landesfarben rot und schwarz und mit Wappen.

Mit Erfolg: «Die Stücke wurden uns regelrecht aus den Händen gerissen», sagt Marcus Christen. Auch zum derzeit laufenden Frühlingsfest in Stuttgart gibt es wieder neue Modelle. Doch ganz ohne bayerische Schü(r)tzenhilfe geht es selbst bei der Württemberg-Kollektion nicht. Der Hersteller Spieth und Wensky hatte bei der Gründung in Kirchheim/Teck zwar seinen Sitz in Württemberg, ist mittlerweile aber in Bayern beheimatet. Er stattet zudem die Spieler des VfB Stuttgart-Dauerrivalen FC Bayern mit Trachten aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige