07. Juni 2012

Väths Starkoch Lohninger geht ins Museum

Frankfurt/Main (dpa) - Vom Club ins Museum: Der aus Österreich stammende Starkoch Mario Lohninger (38) hat nach acht Jahren das Ende seiner Restaurants «Micro» und «Silk» im Frankfurter Cocoon Club von Sven Väth (47) verkündet.

Mario Lohninger
Mario Lohninger schlägt ein neues Kapitel auf. Foto: Frank Rumpenhorst
dpa

Das «Micro» ist bereits geschlossen, das Gourmetlokal «Silk», in dem Gäste nicht sitzen, sondern weich gepolstert zu Tisch liegen und zum Zehn-Gänge-Menü DJ-Klänge hören, soll Ende Juli schließen. «Ein Kapitel geht zu Ende, ein neues fängt an», sagt Lohninger, der 2011 der «Gault Millau»-«Koch des Jahres» war und im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen noch ein nach ihm benanntes Edel-Gasthaus betreibt.

Für ein neues Projekt geht Lohninger mit dem Feinkostunternehmer Gregor Meyer zusammen. Er will das Restaurant «Holbein's» im Frankfurter Städel Museum führen. Ob er dort auch wieder einen Michelin-Stern erkochen will, lässt er offen: «Das steht alles in den Sternen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige