10. Mai 2012

Was sind kaputte Beziehungen? Museumsreif!

Zagreb (dpa) - Deprimierend oder amüsant? Das ist die Frage, wenn man in Kroatiens Hauptstadt das «Museum of Broken Relationships» (Deutsch: Museum der zerbrochenen Beziehungen) besucht.

Erst war es eine internationale Wanderausstellung, inzwischen hat die Schau der gescheiterten Liebe eine feste Bleibe in einem Barock-Palais in Zagreb (Eintritt etwa drei Euro). Die ebenso einfache wie geniale Idee: Jede Trennung hinterlässt Erinnerungen und Stücke im Besitz der Partner. Zusammen mit einer kurzen Geschichte können sie auch für andere Menschen ein Objekt der Identifikation werden. Zu sehen sind beispielsweise ein Kopfmassagegerät von einem Mann aus Zagreb («etwas, was man der Ex-Freundin nicht zurückgibt»), das Bügeleisen einer Norwegerin («bügelte mein Hochzeitskleid») oder das Intim-Shampoo aus Split («hat meine Mutter später zum Gläserpolieren genommen»).

Übers Internet kann sich jeder mit Exponat inklusive kurzer Liebes- und Leidens-Story bewerben. (http://brokenships.com)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige