11. Mai 2012

Auktion: Romy-Kleider bringen mehr als 15 000 Euro

Bayreuth (dpa) - Knapp 40 Kleidungsstücke und ein Koffer von Romy Schneider sind am Samstag in Bayreuth versteigert worden. Bieter aus Österreich und Deutschland gaben nach Angaben des Auktionshauses Boltz insgesamt mehr als 15 000 Euro für den Nachlass der Schauspielerin aus.

Auktion von Romy Schneider-Kleidern
Das Angebot ist vielfältig und bunt. Foto: David Ebener
dpa
Auktion von Romy Schneider-Kleidern
Ein klassisch geschnittener lachsfarbener Mantel der beliebten Schauspielerin gehört zu der Versteigerungsmasse. Foto: David Ebener
dpa
Auktion von Romy Schneider-Kleidern
Auch ein Gucci-Reisekoffer mit den Romy Schneiders Initialien kommt unter den Hammer Foto: David Ebener
dpa
Auktion von Romy Schneider-Kleidern
Ein Nerzjäckchen von Romy Schneider soll ebenfalls eine neue Besitzerin bekommen. Foto: David Ebener
dpa

Unter den angebotenen Stücken waren Mäntel, Kleider, ein Hut und ein Nerz-Jäckchen. Ein Koffer mit den Initialen der Schauspielerin wechselte für 5000 Euro den Besitzer, ein Chanel-Kostüm brachte 3600 Euro. Die Stücke stammen aus dem mittlerweile geschlossenen Sisi-Museum in München. Rund 40 Interessierte boten mit.

Schneider erlangte in den 50er Jahren Berühmtheit in der Rolle der Kaiserin Elisabeth in den «Sissi»-Filmen, aber auch als Darstellerin in anderen Heimat- und Historienfilmen. Vom Image der schönen, aber unbedarften Prinzessin wollte sie sich später lösen. Sie ging nach Frankreich, wo ihr der Durchbruch als Charakterdarstellerin gelang. Am 29. Mai jährt sich Schneiders Todestag zum 30. Mal.

Auktionshaus

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige