25. Juni 2012

Charlie Sheen hat ein schlechtes Gewissen

New York (dpa) - US-Schauspieler Charlie Sheen (46) sieht seinen Rauswurf bei «Two and a Half Men» heute sehr selbstkritisch.

Charlie Sheen
Charlie Sheen ist wieder für Filmprojekte im Gespräch. Foto: Daniel Deme
dpa

«Ich hatte wirklich ein schlechtes Gewissen, wie die andere Sache endete. Es fühlte sich sehr chaotisch an und als ob etwas mittendrin unterbrochen war. Das sollte nicht das Letzte sein, was man von mir im Fernsehen sehen sollte», sagte Sheen der US-Tageszeitung «USA Today». Nun tritt er in der neuen TV-Serie «Anger Management» auf. Darin spielt er einen früheren Baseballstar, der sich zum Therapeuten umschulen ließ - aber immer noch Probleme mit eigenen Wutausbrüchen hat. Die erste Folge ist an diesem Donnerstag in den USA zu sehen.

Bei der Fernsehkomödie «Two and a Half Men» war Sheen Anfang 2011 rausgeflogen, weil er nach Sex- und Alkoholorgien auch noch den Produzenten der Serie beleidigt hatte.

Bericht in «USA Today»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige