01. März 2013

Clint Eastwood macht sich für die Homo-Ehe stark

Los Angeles (dpa) - Hollywood-Star Clint Eastwood (82) hat sich einer Gruppe von Republikanern angeschlossen, die sich für die Homo-Ehe stark machen.

Clint Eastwood
Clint Eastwood ist für Gleichberechtigung. Foto: Michael Nelson
dpa

Wie der Sender NBC News berichtete, unterzeichnete der Oscar-Preisträger einen Brief an das oberste Gericht in Washington, in dem prominente Republikaner, darunter Managerin Meg Whitman und Ex-Gouverneur Jon Huntsman, auf gleiche Rechte für homosexuelle Paare drängen. Der Supreme Court wird im Frühjahr über die Legalität von Homo-Ehen beraten.

Hollywoods Westernheld Eastwood, der im vorigen Herbst auf dem Parteitag der Republikaner Mitt Rommney unterstützte, outete sich später in einer Talk-Show als liberaler Befürworter der gleichgeschlechtlichen Ehe. Der Staat solle sich aus dem Privatleben der Bürger heraushalten. Das gelte auch für die Homo-Ehe - für die sich auch US-Präsident Barack Obama stark macht, sagte der «Dirty Harry»-Star im vorigen September in der Sendung von Moderatorin Ellen Degeneres.

Erlaubt ist die Homo-Ehe derzeit in neun US-Bundesstaaten und der Bundeshauptstadt Washington. Rund 30 Bundesstaaten haben in ihren Verfassungen festgeschrieben, dass die Ehe ausschließlich eine Sache zwischen Mann und Frau ist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige