20. Februar 2013

«Das Phantom der Oper» kehrt nach Hamburg zurück

Hamburg (dpa) - «Das Phantom der Oper» kommt nach Hamburg zurück: Ab Dezember gastiert das Erfolgs-Musical von Andrew Lloyd Webber wieder in der Neuen Flora, dem Theater, das einst extra für diese Show gebaut wurde.

Das Phantom der Oper
Peter Hofmann als Phantom und Anna Maria Kaufmann als Christine im Musical «Das Phantom der Oper» (1990). Foto: Stefan Hesse
dpa

«Das Phantom ist zeitlos und heute so begehrt und frisch wie bei seiner deutschen Erstaufführung. Ich freue mich sehr, dass wir diesen Klassiker unter den Musicals für eine begrenzte Spielzeit erneut nach Hamburg bringen können», sagte Johannes Mock-O'Hara, Geschäftsführer von Stage Entertainment, in Hamburg. Die Produktion, die zehn Monate gespielt werden soll, löst das Musical «Tarzan» ab, das seit Oktober 2008 im Theater Neue Flora noch bis zum Spätsommer zu sehen ist.

Vor bald 23 Jahren, am 29. Juni 1990, feierte «Das Phantom der Oper» seine Deutschlandpremiere in Hamburg. Damals protestierten Bewohner des Schanzenviertels gegen den Neubau des Theaters und bewarfen die Premierengäste mit Farbbeuteln, Eiern und verfaultem Gemüse. Bis zum Juni 2001 sahen rund acht Millionen Besucher das Musical um den unglücklich verliebten Mann mit der Maske, der in der Pariser Oper sein Unwesen treibt, und machten Hamburg damit zur Musical-Stadt Nummer eins in Deutschland. In den ersten beiden Jahren sangen Anna Maria Kaufmann und Peter Hofmann die Titelpartie. Welche Sänger jetzt die Hauptrollen singen werden, steht noch nicht fest.

Das Stück, das auf der gleichnamigen literarischen Vorlage von Gaston Leroux basiert, wird seit seiner Uraufführung ununterbrochen am Londoner Westend und am New Yorker Broadway gespielt. Mehr als 130 Millionen Zuschauer sahen das Musical seit seiner Premiere vor gut 26 Jahren weltweit.

Musicals Stage Entertainment

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige