09. Mai 2013

Hafengeburtstag: Glockenschläge zur Eröffnung

Hamburg (dpa) - Mit einer großen Einlaufparade und Schiffe-Gucken hat am Donnerstag der 824. Hafengeburtstag in Hamburg begonnen.

824. Hamburger Hafengeburtstag
Das Segelschiff «Gorch Fock» (vorne) läuft zusammen mit der «Europa 2» (hinten) im Hafen von Hamburg ein. Foto: Sven Hoppe
dpa
> zur Bildergalerie
824. Hamburger Hafengeburtstag
Vom 09.-12.05.2013 findet in Hamburg der 824. Hamburger Hafengeburtstag statt. Foto: Sven Hoppe
dpa
> zur Bildergalerie
824. Hamburger Hafengeburtstag
Zahlreiche Besucher an den Landungsbrücken. Foto: Sven Hoppe
dpa
> zur Bildergalerie
824. Hamburger Hafengeburtstag
Schiffe, Schiffe, Schiffe. Foto: Sven Hoppe
dpa
> zur Bildergalerie
824. Hamburger Hafengeburtstag
Segelschiffe, Motorjachten und Marine-Schiffe im Hamburger Hafen. Foto: Sven Hoppe
dpa
> zur Bildergalerie

Den offiziellen Startschuss gaben der Kultur- und Tourismusminister der italienischen Region Ligurien, Angelo Berlangieri, und Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) auf dem Museumsschiff «Rickmer Rickmers».

Nachdem sie die Schiffsglocke geläutet hatten, zogen rund 300 Schiffe in den Hafen ein, angeführt vom Segelschulschiff «Gorch Fock». Zu Begrüßung des Marineschiffes gab es einige Salutschüsse. Auch das Kreuzfahrtschiff «Europa 2» und das Museumsschiff «Cap San Diego» fuhren in der Parade mit.

Nach Angaben der Veranstalter waren Zehntausende gekommen. Italien ist mit der Region Ligurien Partnerland des Hafenfestes. Die Veranstalter hoffen bis zum Sonntag auf rund 1,5 Millionen Besucher.

Größtes Schiff der Parade war nach Angaben der Organisatoren das neue Hapag-Lloyd-Kreuzfahrtschiff «Europa 2» mit 226 Meter Länge. Seine Taufe ist am Freitag geplant, danach soll der Kreuzfahrtriese zur Jungfernfahrt in Richtung Amsterdam auslaufen.

Hingucker am Donnerstag waren aber auch die Großsegler - neben der «Gorch Fock» zum Beispiel das brasilianische Segelschulschiff «Cisne Branco» aus Rio de Janeiro. Allein 13 Kreuzfahrtschiffe sind in diesem Jahr auf der Hafenparty zu sehen - so viele wie noch nie.

Wegen des Feiertags Christi Himmelfahrt ist das Fest in diesem Jahr einen Tag länger als gewohnt. Einer der Höhepunkte am Freitag soll die Taufe der «Europa 2» werden. Einen Tag später steht das traditionelle «Schlepperballett» auf dem Programm.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige