21. Juli 2013

Hoffen auf das Royal Baby

London (dpa) - Einmal selber im Rampenlicht stehen: Seit mehr als zehn Tagen warten Journalisten und Royal-Fans vor dem Londoner Krankenhaus St Mary's Hospital auf Herzogin Kate, die hier ihr Baby zur Welt bringen soll.

Warten auf das Royal Baby
Ein früher Gratulant hat sich vor dem St. Mary's, Hospital in London in Stellung gebracht. Foto: Bogdan Maran
dpa

Alle mutmaßlichen Geburtstermine sind bisher ereignislos verstrichen. So machten sich wartende Touristen am Wochenende einen Spaß daraus, vor dem privaten Teil des Krankenhauses in der Praed Street Fotos zu machen und sich vor der Weltpresse in Szene zu setzen.

Wer nicht selbst zum Krankenhaus gehen konnte, klickte im Internet auf die von einer Boulevardzeitung installierte Webcam mit Blick auf eine Tür im Seitenflügel des Hauses. Die Live-Bilder gingen um die Welt, wenn auch über lange Strecken lediglich eine Tür zu sehen war.

Auf Twitter war das Starren auf die Krankenhaustür in Ermangelung neuer Nachrichten über Kate ein beliebtes Kommentarthema. Die Nutzerin Lauren Elizabeth etwa schrieb: «Jede Art Neuigkeit wäre klasse, ... nur, um unseren Schmerz zu lindern». Bill Rinehart meinte etwas frustriert: «Immer noch kein Royal Baby Update», während Mike McPhee Desinteresse zeigte: «Es interessiert uns nicht und wir wünschen, es wäre vorbei».

Gelangweilte Pressevertreter tauften den privaten «Lindo»-Flügel des Krankenhauses in Anspielung auf die lange Wartezeit in «Limbo»-Flügel um. «In limbo» bedeutet auf Englisch «in der Schwebe».

Der Suchbegriff «Royal Baby» wurde bei Google allein in Großbritannien am Freitag mehr als 100 000 Mal eingegeben, wie die Zeitung «Daily Telegraph» berichtete. Die «Daily Mail» veröffentlichte am Samstag eine Sonderbeilage zur erwarteten Geburt eines Thronfolgers mit vielen Baby- und Kinderfotos von Kate, William sowie von Williams Eltern Charles und Diana.

Der Palast hat den erwarteten Geburtstermin für das «Royal Baby» nicht bekanntgegeben, die Medien hielten einen Termin für Mitte Juli für wahrscheinlich. Eine Äußerung von Kates Mutter Carole Middleton über ein Kind im Sternzeichen Löwe (23.7.-23.8.) heizte Spekulationen an, dass das Königskind vielleicht später als bisher erwartet oder gar erst im August zur Welt kommen könnte.

Daraufhin wurden am Wochenende nach Angaben der Buchmacherfirma Coral neue Wetten auf einen späteren Geburtstermin abgeschlossen. Coral hat an gescheiterten Wetten auf einen frühen Geburtstermin bereits 25 000 Pfund (29 000 Euro) Gewinn gemacht, die Konkurrenzfirma Ladbrokes rund 18 000 (rund 21 000 Euro), wie der «Sunday Telegraph» berichtete.

Thronfolger William, der als Hubschrauberpilot bei der Armee in Wales im Einsatz ist, hat derzeit Urlaub. Kate (31) hatte zusammen mit William die vergangenen Tage im Haus ihrer Eltern in Bucklebury, etwa 50 Kilometer außerhalb der Hauptstadt London, verbracht. Das Ehepaar hatte das Anwesen am Freitagnachmittag mit unbekanntem Ziel verlassen.

Es wird vermutet, dass sie in den Londoner Kensington-Palast zurückkehrten, um in der Nähe des Krankenhauses zu sein. Der Palast wollte sich dazu nicht äußern, da die private Zeit des Paares grundsätzlich nicht kommentiert werde. In der Londoner Klinik St Mary's Hospital war auch William (31), Sohn von Thronfolger Prinz Charles und Prinzessin Diana, geboren worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige