14. April 2012

Krachts Roman «Faserland» in Hannover auf der Bühne

Hannover (dpa) - Das Schauspiel Hannover bringt am heutigen Samstag Christian Krachts umstrittenes Debüt «Faserland» aus dem Jahr 1995 auf die Bühne. Der Roman erzählt die Geschichte eines dekadenten Schnösels, der durch Deutschland reist und exzessive Partys feiert.

«Kracht erhielt in den 90ern sehr viel Schelte für diesen außergewöhnlichen Roman, es ist erstaunlich, dass "Faserland" inzwischen Abiturstoff ist», sagte Hannovers Schauspiel-Intendant Lars-Ole Walburg. Regie bei der Uraufführung im Ballhof führt Robert Lehniger. Der 45-jährige Schweizer Kracht zählt zu den bedeutendsten jüngeren deutschsprachigen Autoren. Bei seinem überwiegend von der Kritik gelobten jüngstem Roman «Imperium» sah er sich auch mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert.

Schauspiel Hannover

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige