04. Oktober 2012

Meilenstein für Beatles: «Love Me Do» wird 50

London (dpa) - Das Haus in der Forthlin Road Nummer 20 im Süden Liverpools ist ein gewöhnliches Reihenhaus: brauner Backstein, kleiner Vorgarten, Fenster mit langen Vorhängen. Hinter einem von ihnen haben zwei junge Männer vor 50 Jahren die Köpfe zusammengesteckt.

«Love Me Do» wird 50 Jahre alt
Die Pilzköpfe in den 60er Jahren: Paul McCartney (l-r), John Lennon, Ringo Starr und George Harrison. Foto: Lapresse/dpa
dpa

Niemand ahnte damals, dass das, was sie dort ausheckten, kurz darauf Geschichte schreiben sollte. Es ist das Jahr 1962 und hinter dem Mauerwerk sitzt Paul McCartney zusammen mit John Lennon und komponiert den Song «Love Me Do» - die erste Beatles-Single der Geschichte.

Wenig später, im September des selben Jahres, wird der Song in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Am 5. Oktober 1962 kommt «Love Me Do» auf den Markt. Die vier Liverpooler - seit 1960 schon als Liveband bekannt - hatten erst kurz zuvor einen Plattenvertrag mit dem Label Parlophone des Musikgiganten EMI unterschrieben. Am Freitag jährt sich das Erscheinen der Single zum 50. Mal.

Pop-Kritiker Alan Pollack sagte einmal über die Lennon/McCartney-Komposition: «Melodie und Text des Stücks waren so simpel, wie sie nur sein konnten. Aber unter der Oberfläche verbarg sich Originalität und Appeal.» Doch im Gegensatz zur sensationellen Erfolgsgeschichte, die die Beatles in den darauffolgenden Monaten erfahren werden, schafft es die Single zunächst nur auf Platz 17 der britischen Charts.

Auch wenn der Verkauf der Single zum damaligen Zeitpunkt nur schleppend anläuft, begründet sie dennoch den bevorstehenden Erfolg der Pilzköpfe. Nick Hale, Beatles-Experte des Liverpooler Museums «The Beatles Story» findet die Chartplatzierung zweitrangig: «Die Single steht für den Beginn einer erfolgreichen Revolution in der Populärmusik und kennzeichnet den wahren Anfang der 1960er». Für das Liverpooler Museum ist der 50. Geburtstag von «Love Me Do» ein Meilenstein - nicht nur für die Band, sondern auch für die britische Popkultur und Geschichte.

Tatsächlich ist jeder Schritt der Beatles in den Jahren nach 1962 dokumentiert in den Büchern der Musikgeschichte. Die Beatles werden zum größten Pop-Phänomen ihrer Zeit, ihre Alben und Singles erreichen Riesenauflagen. Bis 1973 verkauft die Band mehr als 90 Millionen Schallplatten.

Den richtigen Durchbruch schaffen die «Fab Four» aber erst mit ihrer zweiten Single «Please Please Me», die Anfang 1963 erschien. Sie erreicht Platz zwei in den Charts, verkauft sich mehr als 250 000 Mal und sichert der Band ihre erste silberne Schallplatte. Das gleichnamige Album stürmt wenige Wochen später die Spitze der Charts. Danach gibt es kein Halten mehr. Singles und Alben erscheinen im Wochentakt. 1964 sind 60 Prozent aller in den USA verkauften Singles Beatles-Platten. In der ersten Aprilwoche des Jahres belegte die Band die ersten fünf Plätze der US-Hitparade.

Songs wie «She Loves You», «I Want To Hold Your Hand», «Help!» oder «Hey Jude» sind wochenlang Nummer eins. «Yesterday» ist Schätzungen zufolge heute der meist nachgesungene Song weltweit. John Lennon und Paul McCartney werden zu den erfolgreichsten Komponisten der Popgeschichte. Die Band trennt sich nach zehn Jahren im April 1970. Lennon wird 1980 in New York von einem Fan ermordet. George Harrison stirbt 2001 an einem Hirntumor. Doch immer noch besitzen die Beatles eine unermüdliche Fangemeinde.

Um an die Anfänge dieses Erfolgs mit der ersten Single «Love Me Do» zu erinnern, hat das Liverpooler Museum etwas Besonderes geplant - einen Weltrekordversuch. Zum 50. Geburtstag des Liedes wollen mehrere hundert Menschen das Lied gemeinsam anstimmen. Das Museum sagt: «Wir haben bereits 1400 Chorsänger bestätigt, kaum zu schweigen von Hunderten von Bürgern.» Der aktuelle Rekord liegt bei 897 Sängern.

Internetseite der «Beatles Story»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige