17. Juni 2012

Müller-Hohenstein und Kahn weisen Kritik zurück

Berlin (dpa) - ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und Experte Oliver Kahn wehren sich gegen die heftige Kritik an der EM-Berichterstattung des Senders.

Oliver Kahn
Oliver Kahn und seine Moderationspartnerin Müller-Hohenstein sehen sich zu unrecht kritisiert. Foto: Marcus Brandt
dpa

«Es gibt Vertreter in den Medien, die Häme und Respektlosigkeit mit sachlicher Auseinandersetzung verwechseln. Frei nach dem Motto: Da haue ich jetzt mal drauf» sagte Müller-Hohenstein der Zeitung «Bild am Sonntag» und fügte hinzu: «Anders kann ich das nicht sehen. Und daher trifft es mich auch null.»

Der frühere Fußball-Nationaltorwart Kahn meinte, er verstehe die Diskussionen nicht und finde sie auch äußerst fragwürdig. Er glaube, dass den Zuschauern interessante und attraktive Inhalte geboten würden. «Wenn Inhalte kritisiert werden, setzen wir uns damit auseinander, aber nicht mit Polemik. Es ist auch bald mal gut», sagte Kahn dem Blatt.

Das ZDF hatte bereits in den vergangenen Tagen teilweise harsche Kritik anderer Medien an seinen Übertragungen von der Ostsee-Insel Usedom zurückgewiesen. Die Kritik entspreche nicht den Rückmeldungen, die der Sender von seinen Zuschauern bekomme. «Die ist nämlich überwiegend positiv», sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Unter anderem wurden dem Moderatoren-Duo fachliche Fehler vorgeworfen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige