14. Mai 2013

Prinz Harry schließt USA-Reise ab

New York (dpa) - Fast sieben Monate nach dem Sturm Sandy hat der britische Prinz Harry mehrere zerstörte Küstenorte im US-Bundesstaat New Jersey besucht. Der 28-Jährige sprach am Dienstag unter anderem in dem Ort Seaside Heights mit Helfern der ersten Stunde.

Prinz Harry in den USA
Prinz Harry (l.) im Gespräch mit Chris Christie, dem Governeur von New Jersey. Foto: epa
dpa
> zur Bildergalerie
Prinz Harry in den USA
Prinz Harry beim Fotballspielen in Colorado Springs, Colorado. Foto: epa
dpa
> zur Bildergalerie
Prinz Harry in den USA
Volle Deckung, Prinz Harry nimmt Maß beim Footballspielen in Colorado. Foto: epa
dpa
> zur Bildergalerie
Prinz Harry in den USA
Ein sportlicher Prinz Harry in Colorado. Foto: epa
dpa
> zur Bildergalerie
Prinz Harry in den USA
Ein entspannter Prinz Harry bereist die USA. Foto: Barry Guiterrez
dpa
> zur Bildergalerie

Mehrere Bewohner, die seit Oktober kein Dach mehr über dem Kopf haben, schilderten ihm ihr Leid. Am Nachmittag wollte Prinz Harry nach US-Fernsehberichten an einem Baseballspiel in Manhattan teilnehmen. Danach sollte er Ehrengast einer Gala für wohltätige Zwecke sein.

An diesem Mittwoch, dem letzten Tag seiner einwöchigen USA-Reise, wird der britische Royal im Nachbarstaat Connecticut zu einem Polo-Match erwartet. Der Erlös der Veranstaltung fließt einer Hilfsorganisation für afrikanische Kinder zu.

Die Tour sollte Harry als einen verantwortungsbewussten und hart arbeitenden Angehörigen der königlichen Familie zeigen - nach der Peinlichkeit vom vorigen August, als Fotos von Harry beim Nackt-Billard in einem Hotel in Las Vegas öffentlich geworden waren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige