04. März 2013

Queen aus Krankenhaus entlassen

London (dpa) - Queen Elizabeth II. ist nach einem Tag im Krankenhaus wieder nach Hause zurückgekehrt. In einem roten Mantel und frisch frisiert verließ die 86 Jahre alte Monarchin am Montagnachmittag lächelnd das King-Edward-VII-Krankenhaus im Herzen Londons.

Queen Elizabeth II.
Großbritanniens Monarchin Elizabeth II. verlässt die Klinik. Foto: Bogdan Maran
dpa

Sie war dort seit Sonntag an einer Magen-Darm-Grippe behandelt worden. Es habe sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme gehandelt, teilte der Buckingham Palast mit. Die Queen sagte dennoch alle weiteren Termine für die laufende Woche ab, darunter eine Reise nach Rom. Dort sollte sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Prinz Philip vom italienischen Staatspräsident Giorgio Napolitano empfangen werden.

Die Königin war bereits am Freitag krank geworden und hatte sich auf Schloss Windsor zurückgezogen - dort allerdings noch eine Hofdame zu deren Dienstjubiläum geehrt. Am Sonntag dann empfahl Leibarzt John Cunningham die Verlegung ins Krankenhaus.

Mediziner gehen davon aus, dass die besseren Beobachtungsmöglichkeiten in der Klinik und die Möglichkeit, eine Infusion zu legen, den Ausschlag gaben. Nach Auskunft von Ärzten ist die intravenöse Behandlung mit Kochsalzlösung das Mittel der Wahl, gerade bei älteren Patienten.

Die Queen war zehn Jahre lang nicht mehr stationär im Krankenhaus. 2003 hatte sie sich einer kleineren Knieoperation unterziehen müssen. Die 86-Jährige gilt als ausgesprochen rüstig und kerngesund.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige