15. Juli 2012

Samba-Festival: Brasilianische Lebensfreude in Coburg

Coburg (dpa) - Beim 21. Samba-Festival im bayerischen Coburg haben sich die Gäste durch das wechselhafte Wetter am Wochenende die Feierlaune nicht verderben lassen. Rund 200 000 Besucher wollten sich das Festival nach Veranstalterangaben nicht entgehen lassen.

Samba-Festival Coburg
Samba in Coburg. Foto: David Ebener
dpa
> zur Bildergalerie
Samba-Festival Coburg
Ganz in Gold. Foto: David Ebener
dpa
> zur Bildergalerie
Samba-Festival Coburg
Fröhliche Gesichter in Coburg. Foto: David Ebener
dpa
> zur Bildergalerie
Samba-Festival Coburg
Diese Sambatänzerin ist sicher nicht zu übersehen. Foto: David Ebener
dpa
> zur Bildergalerie
Samba-Festival Coburg
Coburg im Rausch der Farben. Foto: David Ebener
dpa
> zur Bildergalerie

Allein zum großen Samba-Umzug am Sonntagnachmittag versammelten sich mehrere tausend Menschen in den Straßen der Altstadt, um sich von den fröhlichen Klängen mitreißen zu lassen und die Kostüme der Tänzerinnen zu bewundern. Mehr als 100 Samba-Gruppen aus aller Welt mit insgesamt rund 3000 Sambistas hatten das dreitägige Programm gestaltet und die nordbayerische Stadt in eine Hochburg der brasilianischen Lebensfreude verwandelt.

Nach Veranstalterangaben ist das Fest in Oberfranken das größte Samba-Festival außerhalb Brasiliens.

Programm

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige