28. Mai 2012

Shah Rukh Khan entschuldigt sich für Pöbelei

Neu Delhi (dpa) - Bollywood-Star Shah Rukh Khan (46) hat sich für sein «Fehlverhalten» bei einem Kricket-Spiel entschuldigt, das ihm ein Stadionverbot in Mumbai eingebracht hat.

Bollywood-Star Shah Rukh Khan
Der indische Schauspieler Shah Rukh Khan bekam Stadionverbot nach «Fehlverhalten». Foto: Maurizio Gambarini
dpa

«Ich hätte mich nicht so verhalten sollen», sagte Khan. «Aber heute hat mein Team gewonnen, also denke ich, ihr Fans solltet mir vergeben.» Khan gehört die Kricket-Mannschaft Kolkata Knight Riders, die am Sonntag in der südindischen Stadt Chennai die Indian Premier League gewann und indischer Meister wurde.

Khan war vorgeworfen worden, nach einem Spiel seiner Mannschaft im Wankhede-Kricketstadion in Mumbai angetrunken Platzwächter und Sportfunktionäre angepöbelt zu haben. Der 46-Jährige sagte, Wachmänner hätten Kinder in seiner Begleitung drangsaliert. Er sei «wütend, aber nicht betrunken» gewesen. Mumbais Kricket-Verband MCA verhängte dennoch ein fünfjähriges Zutrittsverbot für das Wankhede-Stadion gegen ihn. Der indische Dachverband BCCI muss das aber noch bestätigen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige