13. Juli 2013

Solarflieger Piccard: Wir könnten den Energieverbrauch halbieren

New York (dpa) - Die Menschheit könnte nach Ansicht des Solarfliegers Bertrand Piccard ihren Energieverbrauch durch Solarzellen und andere Technologien mit einem Schlag halbieren.

Solarflieger Bertrand Piccard
Kapitän Piccard weist den Weg in die Zukunft: Sein Solarflugzeug «Solar Impulse» fliegt ohne einen Tropfen Benzin. Foto: Chris Melzer
dpa

«Und von dem Rest, den wir dann noch brauchen, könnten wir wiederum die Hälfte aus erneuerbaren Energieträgern holen», sagte der 55-jährige Piccard im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa.

«Und es wäre nicht nur wichtig, um die Umwelt zu schützen. Es schafft auch Arbeitsplätze, entwickelt die Industrie, sorgt für Wachstum und auch für wirtschaftlichen Gewinn.» Die Welt brauche einfach neue Energietechnologie. «Das ist ein neuer Markt. Und der Lebensstandard geht hoch. Auf keinen Fall wollen wir zurück!»

Piccard und sein Partner André Borschberg hatten in den vergangenen zwei Monaten in sechs Etappen die USA überflogen. Da reisten sie zwar nur mit etwa 50 Kilometern in der Stunde, doch ohne einen Tropfen Benzin. Die vier Zehn-PS-Motoren unter den Flügeln wurden allein durch die Solarzellen auf den Flügeln angetrieben. Ihr Flugzeug «Solar Impulse» ist so lang wie eine alte Ju-52, aber so breit wie ein Jumbo Jet. Mit 1600 Kilo wiegt sie so viel wie ein VW Golf.

Webseite Solar Impulse

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige