30. September 2013

«Tatort» läuft erstmals erst um 22 Uhr

Köln (dpa) - Zum ersten Mal in 43 Jahren wird am 15. Dezember ein «Tatort» aus Jugendschutz-Gründen erst um 22 Uhr gezeigt. Mit dem «Köln»-Tatort «Franziska» wurde am Sonntagabend das Film- und Fernsehfestival Cologne Conference eröffnet.

Kölner «Tatort»
Die Kölner «Tatort»-Ermittler (l-r): Dietmar Bär (Kommissar Freddy Schrenk), Tessa Mittelstaedt (Assistentin Franziska), Klaus J. Behrendt (Kommissar Max Ballauf) und Christian Tasche (Staatsanwalt von Prinz). Foto: Horst Ossinger
dpa

Im Mittelpunkt der Folge steht die Assistentin der Kommissare Ballauf und Schenk, Franziska Lüttgenjohann. Sie tritt zum letzten Mal auf, weil ihre Darstellerin Tessa Mittelstaedt nach zwölfeinhalb Jahren ausscheiden wollte. Lüttgenjohann wird in der Geschichte von einem Häftling als Geisel genommen.

Website der Cologne Conference

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige