11. Mai 2013

Trotz Kehlkopfentzündung: DSDS-Finalistin will singen

Köln/Leipzig (dpa) - Bis Samstagmorgen musste sie zittern, dann gab der Arzt grünes Licht: Trotz ihrer Kehlkopfentzündung will Lisa Wohlgemuth am Abend im Finale von «Deutschland sucht den Superstar» singen.

Lisa Wohlgemuth
Der Arzt gab grünes Licht: Lisa Wohlgemuth darf im Finale antreten. Foto: Henning Kaiser
dpa

Die 21-jährige Sächsin aus dem Erzgebirge hatte noch gestern absolutes Sprech- und Singverbot und wurde mit Antibiotika behandelt.

«Ich bin zwar noch etwas angeschlagen, aber ich habe jetzt 12 Stunden geschlafen und fühle mich schon viel besser. Ich werde auf jeden Fall heute Abend singen», sagte Wohlgemuth nach Angaben von RTL am Samstag vor der Show. Im Finale am Abend will sich die angehende Friseurin gegen die Schweizer Sängerin Beatrice Egli (24) durchsetzen, um «Superstar» zu werden.

«Lisa geht's wieder besser», fügte eine RTL-Sprecherin hinzu. Der Superstar-Kandidat Ricardo Bielecki, der für Lisa hätte einspringen sollen, dürfe trotz deren Genesung in der Sendung das Lied «Impossible» singen. Unmöglich ist dabei jedoch sein Sieg: Bielecki trällert laut RTL «außer Konkurrenz».

Facebook-Seite von Wohlgemuth

RTL-Steckbrief über Wohlgemuth

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige