11. Mai 2012

Wie zerfließende Tinte: Tanztheater aus Taiwan

Wolfsburg (dpa) - Bewegung und innere Einkehr: Lin Hwai-min macht aus diesen Gegensätzen eine Einheit. Der Star-Choreograph aus Taiwan hat mit dem Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan eine Tanztruppe geschaffen, die Meditation und Besinnung im Zusammenspiel mit exakten, spannungsvollen Bewegungen bietet.

Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan
«Water Stains on the Wall» ist eine Reise. Foto: Jochen Lübke
dpa

Im voll besetzten historischen Kraftwerk des VW-Werks in Wolfsburg fand am Donnerstagabend die mit viel Applaus bedachte Europapremiere des Stücks «Water Stains on the Wall» statt.

In seiner Heimat Taiwan feiert Lin Hwai-min mit seiner Compagnie regelmäßig Erfolge. Bis zu 60 000 Zuschauer kommen zu seinen Openair-Aufführungen. Auch in Deutschland hat die Gruppe viele Fans, die vier Aufführungen in Wolfsburg waren schnell ausverkauft.

Für seine neue Choreographie hat sich Lin Hwai-min - wie schon zuvor - von der jahrtausendalten Kunst der Kalligraphie inspirieren lassen. «Das Stück hat uns einen Blick auf das fernöstliche Denken gewährt», sagte Bernd Kauffmann, einer der künstlerischen Leiter des Festivals. Eine tiefbewegende Bewegung von Geist und Natur, von Nähe und Distanz habe Lin Hwai-min auf die Bühne gebracht.

Ganz langsam beginnen die Tänzer, sich nach leisen fernöstlichen Klängen zu bewegen. Der weiße Tanzboden dient gleichzeitig als Projektionsfläche für dunkle Wolken, die sich wie zerfließende Tinte ausbreiten. Assoziationen vom Lauf der Dinge, vom Werden und Vergehen werden geweckt. Erst zum Ende der gut einstündigen Choreographie wird das Tempo etwas schneller.

«Dieses Stück ist eine Reise, das Fließen eines Flusses», erklärt Lin Hwai-min. Er und das Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan sind bereits zum dritten Mal Gast in Wolfsburg, 2009 wurde der Choreograph mit dem Movimentos-Tanzpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. «Modern Dance ist ja eigentlich eine westliche Kunstform», sagte er und betonte, dass die Auszeichnung als Anerkennung im Ausland nicht nur ihn, sondern viele Leute in Taiwan berührt habe.

Die VW-Autostadt veranstaltet Movimentos zum zehnten Mal. Bis zum 20. Mai stehen neben Tanz auch Jazz- und Klassikkonzerte und Lesungen auf dem Programm.

Festival

Autostadt

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige