14. Januar 2013

«Zero Dark Thirty» an Spitze der US-Kinocharts

Los Angeles (dpa) - De CIA-Thriller «Zero Dark Thirty» von Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow hat am Wochenende den ersten Platz der nordamerikanischen Kinocharts erobert.

Kathryn Bigelow
Kathryn Bigelow landete mit «Zero Dark Thirty» auf Platz eins der Kino-Charts. Foto: Michael Nelson
dpa

Der Film über die Jagd des US-Geheimdienstes CIA auf Osama bin Laden spielte nach Studioschätzungen von Freitag bis Sonntag rund 24 Millionen Dollar ein. Das Werk mit umstrittenen Folterszenen hatte kurz zuvor fünf Oscar-Nominierungen geholt, darunter in der Topsparte «Bester Film».

Überraschend gut schnitt die Horror-Parodie «A Haunted House» bei ihrem Kinodebüt ab. Der Streifen mit Marlon Wayans in der Hauptrolle verdiente an seinem Startwochenende auf Platz zwei gut 18 Millionen Dollar. Das deutsche Publikum muss sich noch bis März gedulden.

Das starbesetzte Verbrecherdrama «The Gangster Squad» schaffte es mit Einnahmen in Höhe von 16,7 Millionen Dollar nur auf den dritten Rang. In dem Streifen über eine Spezialeinheit der Polizei in Los Angeles, die in den 1940er Jahren gegen die Mafia und andere Banden vorging, sind Sean Penn, Josh Brolin, Ryan Gosling und Emma Stone zu sehen. Der Film kommt am 24. Januar in die deutschen Kinos.

Quentin Tarantinos Western «Django Unchained», der mit fünf Nominierungen ins Oscar-Rennen zieht, verdiente am Wochenende auf Rang vier weitere elf Millionen Dollar hinzu. Der bisherige Gesamtverdienst übersteigt bereits 125 Millionen Dollar. Das Filmmusical «Les Misérables» spielte auf dem fünften Platz weitere zehn Millionen Dollar ein. Die Verfilmung des Romans von Victor Hugo mit Russell Crowe, Anne Hathaway und Hugh Jackman konnte von sieben Oscar-Nominierungen profitieren. In Deutschland kommt der Film Mitte Februar in die Kinos.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige