04. März 2013

Acer stellt neues Chromebook auf der CeBIT vor

Hannover (dpa) - Acer hat auf der CeBIT in Hannover ein neues Chromebook mit Googles Chrome-Betriebssystem vorgestellt. Das Notebook ist wie seine Vorgänger speziell auf die Nutzung von Anwendungen im Internet und das Arbeiten in der Cloud ausgelegt, hat aber auch zusätzlich eine 320 Gigabyte starke Festplatte.

Mit einer Bildschirmdiagonale von 11,6 Zoll und schlankem Design bringt Acer das «C7» für 300 Euro voraussichtlich noch im Frühjahr auf den Markt. Erste Chromebooks etwa von Acer, Lenovo und Samsung sind seit Sommer 2011 auf dem Markt. Mit seinem Betriebssystem Chrome war der Internet-Konzern Google vor allem gegen Microsofts Windows-System angetreten, bislang allerdings mit recht bescheidenem Erfolg. Anders als bei herkömmlichen Notebooks nutzen Chromebooks Anwendungen aus dem Netz - brauchen dafür aber grundsätzlich eine Internet-Verbindung. Inzwischen lassen sich viele Anwendungen allerdings auch offline nutzen.

Acers Chrombook soll über umfangreiche Sicherheitsfunktionen verfügen, um sich sicher im Netz bewegen zu können. In 10 Sekunden ist das Gerät nach Angaben von Acer nach dem Hochfahren betriebsbereit. Der Nutzer kann seine Daten kostenfrei in einem 100 Gigabyte großen Cloud-Speicher sichern.

Bei einem Preis von rund 300 Euro hat Acer mit seinem Cromebook C7 ein anderes Marktsegment im Blick als zuletzt Google selbst. Der Internet-Konzern stellte vor wenigen Tagen sein neues Luxus-Chromebook Pixel vor, das mit einer High-End-Ausstattung, hochwertigem Touch-Display und SSD-Speicher rund 1300 Dollar kosten soll.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige