07. Mai 2012

«Angry Birds» haben 200 Millionen Spieler

Helsinki (dpa) - Das Smartphone-Spiel «Angry Birds» wird für die finnische Entwicklerfirma Rovio zur Goldgrube. Im vergangenen Jahr gab es einen Umsatz von 75,4 Millionen Euro, vor Steuern blieb in den Kassen ein Gewinn von 48 Millionen Euro hängen, teilte Rovio am Montag mit.

Rovio
Inzwischen gibt es den weltweit ersten «Angry Birds»Laden in Helsinki. Foto: Mauri Raitlainen
dpa

Inzwischen vertreiben sich jeden Monat rund 200 Millionen Menschen die Zeit mit den Spiel, in dem man bunte Vögel auf diebische Schweine abfeuern muss. Die verschiedenen Versionen seien bis Ende 2011 insgesamt 648 Millionen Mal heruntergeladen worden.

Rovio hatte vor «Angry Birds» rund 40 Flops mit anderen Ideen gelandet. Jetzt versuchen die Finnen, auf der Erfolgswelle zu reiten: Es werden Spielzeug und andere Fanartikel verkauft, im Herbst soll sogar eine TV-Serie kommen. Mit den vielen Aktivitäten sprang auch die Mitarbeiterzahl bei Rovio im vergangenen Jahr von 24 auf 228 hoch. Der Spieleentwickler dürfte die Zahlen auch mit Blick auf die Vorbereitung eines möglichen Börsengangs vorgelegt haben.

Rovio-Mitteilung

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige