29. April 2012

Aus für analoges Sat-TV

Berlin (dpa) - Das analoge Satelliten-TV ist in der Nacht zum Montag endgültig abgestellt worden. «Es ist alles reibungslos abgelaufen», sagte der Sprecher des Satellitenbetreibers Astra, Stefan Vollmer. Fernsehzuschauer, die nicht rechtzeitig umgerüstet hatten, konnten am Montag keine Programme mehr empfangen.

Sat-Empfang wird umgestellt
Ab 30. April 2012 ist Schluss mit dem analogen Satellitenempfang. Foto: Arno Burgi
dpa

Einzige Ausnahme sei der Sportsender Eurosport, der erst in der Nacht zum Dienstag nachziehe, erklärte Klardigital-Sprecher Klaus Hofmann. Nach Angaben der Initiative von Landesmedienanstalten und Sender hatten bundesweit rund 300 000 Haushalte ihre Geräte noch nicht auf den digitalen Empfang umgerüstet. Ende 2011 hatten noch 1,8 Millionen Haushalte analoges Satellitenfernsehen empfangen. Meistens ist die Umstellung mit einem neuen Receiver erledigt.

«Wir hatten heute noch die ein oder andere Nachfrage», sagte Hofmann. Die Zuschauer waren in letzter Zeit per Laufschrift auf dem Bildschirm über die Abschaltung am 30. April informiert worden.

Seit Jahresbeginn wurden nach Schätzung von Astra 2,6 Millionen digitale Satelliten-Receiver oder Fernseher mit eingebautem Empfänger verkauft. «Man konnte dem Thema eigentlich nicht entkommen», sagte Vollmer. Wer den Wechsel dennoch verpasst hatte und am Montag fernsehen wollte, wurde per Texttafel über die Analog-Abschaltung informiert.

Consumer Electronics Markt Index

Fragen und Antworten klardigital

Infos Verbraucherzentrale Berlin

ARD Digital

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige