18. Januar 2013

Elektronik-Messe CES schließt mit Rekordzahlen

Las Vegas (dpa) - Die CES in Las Vegas ist dank Tablets und Smartphones zu alter Größe zurückgekehrt. Die diesjährige Messe sei die größte Show in ihrer 45-jährigen Geschichte gewesen, sagte Gary Shapiro, Chef der Messeveranstalterin CEA. In der Fläche habe die Messe noch einmal zugelegt.

Insgesamt 3250 Aussteller zeigten vergangene Woche rund 20 000 neue Produkte. 150 000 Fachbesucher kamen in die Wüstenstadt, davon 35 000 aus 170 Ländern außerhalb der USA.

Riesige Flachbildfernseher mit bis zu 110 Zoll Diagonale und gestochen scharfem Bild in Ultra-HD (4k) präsentierten die großen Elektronikhersteller wie LG, Sony, Panasonic und Samsung. 3D-Fernsehen, das noch im vergangenen Jahr als großer Trend präsentiert wurde, spielte in diesem Jahr nur noch eine untergeordnete Rolle.

Dank neuer Smartphones ist auch die digitale Unterhaltung zu Hause mobil geworden. Filme lasse sich vom Handy drahtlos auf den Fernseher bringen, Smartphone und Tablet werden zum zweiten Bildschirm und zur Navigationszentrale für alle Medien.

Erstmals seit vielen Jahren war Microsoft nicht von der Partie. Statt Bill Gates oder Steve Ballmer eröffnete Paul Jacobs, Chef des Chipherstellers Qualcomm, mit einer Keynote die Messe. Als Überraschungsgast hatte Ballmer allerdings einen kleinen Auftritt und kündigte für dieses Jahr auch zwei Tablets mit Qualcomm-Chips an.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige