19. Juni 2012

Facebook übernimmt Gesichtserkennungs-Firma Face.com

Menlo Park (dpa) - Facebook treibt die Erkennung von Gesichtern auf Fotos voran. Das weltgrößte Soziale Netzwerk hat dazu die israelische Firma Face.com übernommen, die eine Technologie zum Identifizieren von Personen auf Bildern entwickelt hat.

So hat Face.com eine App für iPhone-Handys herausgebracht, mit der die abgebildeten Menschen direkt nach der Aufnahme einen Namen bekommen. Ein Facebook-Sprecher betonte am Dienstag, dass beide Unternehmen schon länger zusammenarbeiteten. «Diese Transaktion lässt einfach ein herausragendes Team und einen langjährigen Technologie-Dienstleister zu einem Teil von Facebook werden.» Ein Preis wurde nicht genannt. Das Blog «Techcrunch» berichtete unter Berufung auf eingeweihte Personen zuletzt von 55 bis 60 Millionen Dollar.

Die rund 900 Millionen Facebook-Nutzer laden täglich im Schnitt mehr als 300 Millionen Fotos hoch, um sie mit ihren Freunden und Bekannten zu teilen. Die automatische Erkennung von Gesichtern ist allerdings umstritten. Deutsche Datenschützer fordern, dass Facebook zuvor die ausdrückliche Einwilligung der Nutzer einholt.

Die Gesichtserkennung ist für Facebook wichtig, weil die Funktion das Soziale Netzwerk attraktiver machen und damit die Umsätze in die Höhe treiben könnte. Facebook braucht geschäftliche Erfolge: Beim Börsengang waren Zweifel daran laut geworden, dass das von Mark Zuckerberg gegründete Unternehmen sein enormes Wachstumstempo halten kann. Die Aktie notiert weiterhin unter dem Ausgabepreis.

Mitteilung von Face.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige