15. August 2013

Google bietet «digitalen Treffpunkt» zur Bundestagswahl

Berlin (dpa) - Der Suchmaschinenriese Google startet zur Bundestagswahl ein eigenes Angebot im Internet. Unter Google.de/Wahlen sollen Informationen zu Parteien, Kandidaten und Themen gesammelt werden, wie das Unternehmen mitteilte.

Google
Mit Hilfe einer Auswertung der Suchanfragen bei Google soll gezeigt werden, für welche Themen sich Bürger in Deutschland gerade besonders interessieren. Foto: John G. Mabanglo
dpa

«Wir wollen einen digitalen Treffpunkt anbieten, bei dem man sich nicht nur informieren, sondern auch über Programme und die Politiker diskutieren kann», sagte Google-Sprecher Ralf Bremer der Nachrichtenagentur dpa.

Inhaltlich arbeitet Google mit dem Verein politik-digital.de zusammen. Die Berliner Informations- und Kommunikationsplattform pflegt die Inhalte auf der Wahl-Seite, insbesondere Nachrichten, Grafiken und YouTube-Videos. Mit Hilfe einer Auswertung der Daten zu Suchanfragen bei Google soll gezeigt werden, für welche Themen sich Bürger in Deutschland gerade besonders interessieren. Außerdem werden die Auftritte von Politiker auf den Google-eigenen Diensten Google Plus und YouTube hervorgehoben. Eine Serie von Videointerviews des Bloggers Tilo Jung soll insbesondere Nichtwähler ansprechen.

Videos von Jung auf Youtube

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige