04. Oktober 2012

IBM rollt neue Hardware aus

Stuttgart (dpa) - Der IT-Konzern IBM hat sein Hardware-Angebote für Unternehmen und Behörden umfassend erneuert. Im Mittelpunkt steht eine neue Generation von Servern (also von Rechnern, die Daten in einem Netzwerk bereitstellen) mit dem Prozessor IBM Power7 Plus.

IBM
Das Logo des Computerkonzerns IBM.
dpa

Diese ermöglichten bei gleichem Stromverbrauch eine Leistungssteigerung bis 40 Prozent, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Ehningen bei Stuttgart mit. Insgesamt würden mehr als 120 neue und überarbeitete Produkte ausgeliefert.

Dazu gehören auch neue Speicherlösungen, die den Bedarf beim Trendthema Big Data erfüllen sollen, sowie neue Netzwerkprodukte. Die Angebote sollen auch die Projekte von Unternehmen und Behörden im Cloud Computing unterstützen, insbesondere beim Aufbau privater Clouds - hier wird die Bereitstellung von Daten oder Software über das Netz innerhalb des Unternehmens möglichst sicher organisiert und vom frei zugänglichen Internet abgeschottet. In die Entwicklung der neuen Server-Systeme hat IBM nach eigenen Angaben mehr als 1,4 Milliarden Dollar investiert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige