21. Juni 2012

Oracle-Chef Larry Ellison kauft Hawaii-Insel Lanai

San Francisco (dpa) - Der milliardenschwere Oracle-Chef Larry Ellison hat den Großteil einer Hawaii-Insel gekauft. Er übernehme 98 Prozent des rund 365 Quadratkilometer großen Eilandes Lanai, teilte Neil Abercrombie, Gouverneur des US-Staates am Mittwoch (Ortszeit) mit. «Wir freuen uns, Mr. Ellison in der nahen Zukunft begrüßen zu können.»

Larry Ellison
Oracle-Chef Larry Ellison. Foto: John G. Mabanglo
dpa

Den Preis, den die Zeitung «Maui News» mit 500 bis 600 Millionen Dollar beziffert, dürfte der Gründer des Software-Konzerns ohne Probleme aufbringen können: Er gilt als drittreichster Mann der USA, das Wirtschaftsmagazin «Forbes» taxiert sein Vermögen auf 36 Milliarden Dollar.

Der bisherige Besitzer, die Firma Castle & Cooke des Milliardärs David Murdock, hatte die Insel im vergangenen Jahr zum Verkauf angeboten. Lanai war seit 1985 in seinem Besitz. Die restlichen 2 Prozent der Fläche gehören dem Staat. Lanai ist mit rund 3100 Einwohnern die kleinste bewohnte Insel der Hawaii-Gruppe. Bevor sie zu einem Touristenziel wurde, war sie vor allem für ihre Ananasplantagen bekannt.

Mitteilung des Gouverneurs

Bericht der «Maui News»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige